Chalet Sölden Schnee Winter
Chalet Sölden Schnee Winter

Skiurlaub in Sölden

Achtung Winterurlauber in den Alpen:

Dein Winterurlaub in den Alpen soll vor dem 06.05.2024 beginnen? Dann finde jetzt
deine Traumunterkunft auf unserer alten Website.

Hier Skiurlaub für die Saison 2023/2024 buchen

Schneeparadies ganzjährig

Lage: Das Ötztal mit seinem Hauptort Sölden erstreckt sich in nord-südlicher Richtung. Imst 40 km, Innsbruck 70 km.

Orte: Sölden (1377 m) gehört zu den absolut führenden Wintersportorten der Alpen: ein breites Angebot an Après-Ski, Restaurants, Kneipen, Bars, Discos, die Freizeit-Arena (50 Indoor-Sportarten!) und viele Veranstaltungen lassen kaum noch Wünsche offen. Darüber hinaus präsentieren die Söldener fast jedes Jahr verbesserte Liftanlagen und neue Unterhaltungsattraktionen. Preislich interessante Alternativen bieten Huben, Längenfeld, Umhausen und Ötz im vorderen Ötztal. Das Skigebiet Kühtai, landschaftlich beeindruckend am Pass ins Ötztal auf über 2000 m Höhe gelegen, gilt unter Skifahrern noch als Geheimtipp.

Die beschaulicheren Nachbarorte Huben (1194 m) und Längenfeld (1180 m) liegen nur 9 bzw. 13 km vor Sölden, das auf breiter Straße schnell zu erreichen ist. Regelmäßige Busverbindung, Skibus ab 1.12. bis 1.5., mit Gästekarte gratis. Beide Orte bieten eine preislich interessante Alternative zum teureren Sölden.

Umhausen und Ötz liegen im vorderen Ötztal und bieten die Möglichkeit innerhalb kürzester Zeit verschiedene Skigebiete zu erreichen: das nahegelegene Skigebiet Ötz (10 Lifte, 26 Pisten-km bis 2200 m), das schneesichere Kühtai (10 Lifte, 50 Pisten-km bis 2520 m) und Sölden.

In Zwieselstein trifft die Beschaulichkeit eines kleinen Dorfes mit etwa 150 Einwohnern auf eine einzigartige Lage, umgeben von renommierten Skigebieten wie Sölden, Gurgl und Vent. Diese zentrale, aber dennoch ruhige Lage macht Zwieselstein zum perfekten Ausgangspunkt für einen unvergesslichen Winterurlaub im Ötztal.

Skigebiete Sölden

Das Skigebiet Sölden (1377-3260 m) bietet 35 Liftanlagen mit 150 Pisten-km, davon 45 km blaue, 82 km rote und 23 km schwarze Pisten und zahllosen Varianten. Für den sportlichen Skifahrer ist die schwere, 6 km lange Abfahrt vom 3044 m hohen Gaislachkogel und die 10 km lange Talabfahrt über 1675 Höhenmeter nach Sölden interessant. Oberhalb von Hochsölden liegen sonnige und weite Hänge mit Pisten aller Schwierigkeitsgrade. Permanente Rennstrecke mit Zeitmessung. Zahlreiche Schneekanonen garantieren die Talabfahrt bis Ostern.
Snowboard: Sölden zählt zu den Top Ten der Snowboard-Reviere in den Alpen. Szene-Treff im Boarderpark am Giggijoch (Boradercrossstrecke, Halfpipe, High Jumps, Rails, Bumper, Spine). Großer Funpark im Gletscherskigebiet.

Gletscherskigebiet Rettenbach-/ Tiefenbachferner (1700-3044 m): 10 Anlagen erschließen eines der größten, anspruchsvollsten Ganzjahres-Skigebiete der Alpen. Beide Gletscher sind durch eine Skischaukel verbunden. Seit 1999 ist das Skigebiet Sölden mit dem Gletscherskigebiet durch neue Liftanlagen verbunden. Dadurch wird ein großes, interessantes Skigebiet zusätzlich erschlossen und absolute Schneesicherheit ganzjährig gewährleistet!